Gasabrechnung erklärt

Umrechnungsfaktor in Ihrer Gasabrechnung

Immer wieder werden wir im Kundenservice auf die Umrechnung von m³ in kWh in der Gasabrechnung angesprochen. Wir möchten hier gern die Gelegenheit nutzen, um dies unseren Kunden zu erläutern.

Den Brennwert und die Z-Zahl finden Sie in Ihrer Gasabrechnung auf der Seite 3. Um die kWh zu errechnen, müssen Sie die Differenz der Ablesestände alt und neu mit der Z-Zahl und dem Brennwert multiplizieren

Beispiel:
Differenz = 300 m³
300 x 0,9430 (Z-Zahl) x 11,291 (Brennwert) = kWh

 

Die standardisierte Begriffserklärung für Brennwert und Z-Zahl werden wie folgt auch in der Gasabrechnung aufgeführt.

Der Brennwert (kwh/m³) gibt Auskunft über den Energiegehalt des Normvolumens. Der Brennwert wird nach den gesetzlichen Vorschriften gemessen und auf den Abrechnungszeitraum mengengewichtet ermittelt. Erdgas ist ein Naturprodukt, dessen Brennwert je nach Erdgasqualität schwankt. Im langjährigen Mittel beträgt der durchschnittliche Brennwert ca. 11,1 kWh/m³.

Beim Gas wird zwischen dem Normzustand und dem Betriebszustand unterschieden. Der Betriebszustand ist der Zustand des Gases im Zähler, der je nach Druck und Temperatur variiert. Die Abrechnung erfolgt jedoch auf der Grundlage des Normzustandes. Daher muss der Betriebszustand mit der Zustandszahl (Z-Zahl) auf den Normzustand umgerechnet werden. Die Z-Zahl wird nach den gesetzlichen Grundlagen für die Abrechnung von Erdgas und den Vorgaben aus dem DVGW-Regelwerk, dem Arbeitsblatt G 685 (Gasabrechnung) ermittelt und berücksichtigt die Höhenlage, den Gasdruck und die Gastemperatur der jeweiligen Anlage.

Bei Fragen zu Ihrer Abrechnung können Sie sich gern an unseren Kundenservice unter der kostenfreien Servicenummer 0800 05007-30 wenden.

Stadtwerke Glauchau Dienstleistungsgesellschaft mbH -
ein Unternehmen der Überlandwerke Glauchau GmbH

in Zusammenarbeit mit
der Stadtbau und Wohnungsverwaltung GmbH Glauchau
sowie der Großen Kreisstadt Glauchau