Stadtwerke unterstützen Medienerziehung im Unterricht

Eine wahre Informationsflut und eine unüberschaubare Zahl neuer Medien sind schon für Erwachsene, aber erst recht für Kinder eine echte Herausforderung. Medienerziehung spielt daher in den Schulen als Projektunterricht oder -tag eine zunehmend große Rolle. Die Stadtwerke Glauchau fördern diesen Ansatz und haben im März den Schülern von Wehrdigtschule und Georgius-Agricola-Gymnasium verschiedene Tageszeitungen sowie Ausflüge zu Medienproduktionsstätten finanziert.

Zeitung lesen im Unterricht

Die Wehrdigtschüler der Klasse 8a gestalteten ihren Deutschunterricht innerhalb einer Projektdauer von drei Wochen einmal ganz anders und analysierten Inhalt und Aufmachung der Tageszeitungen „Freie Presse", „Leipziger Volkszeitung" und „Sächsische Zeitung". Die Kids lernten so journalistische Fachbegriffe, Textsorten und Layoutunterschiede der einzelnen Medien kennen. Höhepunkt des Projektunterrichts war ein Ausflug der Klasse zur Druckerei Mugler nach Hohenstein-Ernstthal, bei dem die Schüler hautnah den Weg vom leeren Stück Papier zur fertig gedruckten Zeitung verfolgen konnten.

Fernsehproduktion live und in Farbe

48 Zehntklässler des Georgius-Agricola-Gymnasiums konnten dank der Stadtwerke-Unterstützung sogar eine Exkursion nach Leipzig erleben. Am 21. März tauschten sie die Unterrichtsräume der Schule mit den Räumen des MDR und des Druckkunstmuseums Leipzig. Zuvor hatten auch diese Jungen und Mädchen im Unterricht „Leipziger Volkszeitung" und „Freie Presse" sowie „Sächsische Zeitung" und „Die Zeit" nach Layout und Inhalt verglichen und verschiedene Darstellungsformen dokumentiert.

Stadtwerke Glauchau Dienstleistungsgesellschaft mbH -
ein Unternehmen der Überlandwerke Glauchau GmbH

in Zusammenarbeit mit
der Stadtbau und Wohnungsverwaltung GmbH Glauchau
sowie der Großen Kreisstadt Glauchau