Mobilität – Einst und Jetzt

 

1770 kam der erste Dampfwagen mittels einer Dampfmaschine zum Einsatz. 100 Jahre später folgte der erste Verbrennungsmotor.

Wie muss man sich nun die Zeit vorstellen, als die ersten Menschen von einem „Otto-Motor" hörten und die Antriebstechnologie ganz ohne Pferde erfolgen sollte? Für viele Menschen in der damaligen Zeit erschien eine Erfindung dieser Art wohl eher unmöglich: Eine Innovation, die geraume Zeit benötigte, bis sie in dem Bewusstsein der Menschen angekommen war, die aber heute zur Normalität geworden ist. Und doch spielt sich gegenwärtig ein ganz ähnliches Szenario ab — der Sprung vom Otto-Motor zum Elektromotor.

 

Vor dem Hintergrund der Energiewende und der veränderten gesellschaftlichen und politischen Anforderungen an die Gestaltung von Mobilität und Verkehr wird die Integration der Elektromobilität in die Verkehrssysteme derzeit vielerorts diskutiert und vorangetrieben. Und gerade weil der Verkehrssektor einen mitunter starken Verursacher von CO2-Emissionen in unserer Gesellschaft darstellt, kann jeder seinen Beitrag leisten und etwas für den Umweltschutz tun. Ein Umstieg auf ein Elektroauto ist ein Schritt zum Erreichen nachhaltiger und umweltorientierter Ziele.

Seit November 2014 besitzen die Stadtwerke Glauchau zwei Elektro-Smarts, die mit ihren energieeffizienten Elektromotoren die Umwelt und Lärmemission in der Stadt Glauchau senken und eine verbrauchsarme und alltagstaugliche Alternative zu den heutigen benzinbetriebenen Fahrzeugen verkörpern.
Am 27.06.2015 können die Besucher des 775-jährigen Stadtjubiläums die neue umweltfreundliche Technologie bei einer kleinen Spritztour mit einem Elektro-Smart selbst kennenlernen.

Unter dem Motto „Mobilität — Einst und Jetzt" heißen die Stadtwerke Glauchau und der Denkmalverein Glauchau e. V. alle Gäste des Festes an ihrem Stand in der Otto-Schimmel-Straße herzlich willkommen. Bei kurzweiligen Testfahrten in den leisen E-Mobilen oder den abenteuerlichen Postkutschen, interessanten Streifzügen durch die Geschichte des Postkutschenwesens oder einfach beim gemütlichen Plausch am Stand der Stadtwerke und des Denkmalvereins können die Besucher auf anschauliche und unterhaltsame Weise die Entwicklung der Mobilität — von den Anfängen des Verkehrswesen bis zur Neuzeit — kennenlernen.

Landrat Dr. Christoph Scheurer testete bei einer Probefahrt den elektrischen und zukunftsorientierten Antrieb des Elektro-Smart der Stadtwerke Glauchau und erhielt ein Gefühl für die neuartige, geräuscharme Mobilität der flinken Fahrzeuge.

Stadtwerke Glauchau Dienstleistungsgesellschaft mbH -
ein Unternehmen der Überlandwerke Glauchau GmbH

in Zusammenarbeit mit
der Stadtbau und Wohnungsverwaltung GmbH Glauchau
sowie der Großen Kreisstadt Glauchau