Mobilität von einst bis jetzt in Glauchau erleben

 

Mit dem Erwerb von zwei umweltfreundlichen, verbrauchsarmen und flinken Elektrofahrzeugen leisteten die Stadtwerke Glauchau im vergangenen Jahr ihren Beitrag zur Elektromobilität. Mit der Entscheidung für die Elektrofahrzeuge schonen die Stadtwerke die Umwelt und senken die Treibhausgas-Emissionen. Außerdem trägt das Unternehmen auf diese Weise dazu bei, die Lärm- und Feinstaubbelästigung im Glauchauer Straßenverkehr zu reduzieren.

Dabei liegt der fortschrittlichen Technologie von heute, die die geräuscharmen und umweltfreundlichen Elektroautos antreibt, eine beeindruckende historische Entwicklung, die ihren Anfang bereits 4000 v. Chr. mit der Erfindung von Rad und Wagen nahm, zugrunde.
Ein besonders bedeutsamer Abschnitt in der Entwicklung der Mobilität war beispielsweise auch die Zeit der Postkutschen, welche in der vorindustriellen Neuzeit eines der wichtigsten Fortbewegungsmittel darstellten.

Diese historischen Gefährte werden beim diesjährigen Stadtjubiläum eine besondere Rolle einnehmen. Denn der Glauchauer Denkmalverein und der 1. Sächsische Postkutschenverein werden in diesem Jahr die zehnte Auflage des Postkutschentreffens in Glauchau organisieren und ausrichten.

Unterstützt werden die Vereine dabei von den Stadtwerken Glauchau, die die Entwicklung der Mobilität in den Mittelpunkt ihres Beitrages beim Stadtfest stellen werden. Unter dem Motto von Mobilität einst und jetzt werden sich der Energieversorger, der Denkmalverein und der Postkutschenverein gemeinsam präsentieren.
Alle Besucher sind am Samstag, den 27.06.2015 recht herzlich eingeladen, altehrwürdige Postkutschen sowie Elektrofahrzeuge der neuesten technischen Generation zu bestaunen – oder auch selbst zu erproben. Bei kurzweiligen Testfahrten in einem Elektrofahrzeug oder einer abenteuerlichen Rundfahrt in einer Postkutsche können die Besucher des Stadtfestes am Stand der Stadtwerke Glauchau, des Denkmalvereins und des 1. Sächsischen Postkutschenvereins auf anschauliche und unterhaltsame Weise die Entwicklung der Mobilität - von den Anfängen des Verkehrswesen bis zur Neuzeit - kennenlernen.

Das Treffen der Postkutschen selbst wird am 27. und 28. Juni in der Glauchauer Otto-Schimmel-Straße stattfinden. Mehrere originalgetreue Postkutschen, die nicht nur unterschiedliche Größen oder Alter haben, sondern auch aus verschiedenen Gegenden Deutschlands nach Glauchau kommen, werden sich den Besuchern des Stadtjubiläums am Samstag in einer moderierten Kutschenschau präsentieren und an beiden Tagen zu vergnüglichen Rundfahrten durch die Stadt einladen.

Bereits am 30. Mai wird im Foyer der Stadtwerke Glauchau eine historische Ausstellung zum Postkutschenwesen eröffnet, in der die Besucher anschaulich interessante Details zur sächsischen Post- und Verkehrsgeschichte erfahren werden.

2 Bilder

viele weiteren Informationen erfahren Sie demnächst unter www.postkutscheninglauchau.de

 

Stadtwerke Glauchau Dienstleistungsgesellschaft mbH -
ein Unternehmen der Überlandwerke Glauchau GmbH

in Zusammenarbeit mit
der Stadtbau und Wohnungsverwaltung GmbH Glauchau
sowie der Großen Kreisstadt Glauchau