Pyramideanschieben

1. Dezember 2017 um 17:00 Uhr

2 Bilder

Am 1. Dezember 2017 wird die Glauchauer Pyramide bereits das 10. Mal angeschoben. Gleichzeitig darf das erste Türchen des Adventskalenders geöffnet werden.

Vor mehr als 10 Jahren entstand im Glauchauer Denkmalverein die Idee zum Pyramidenbau. „Es sollte keine typische Weihnachtspyramide werden. Wir wollten, dass die Pyramide von unserer Stadt erzählt" so Rolf Heret, Mitglied im Denkmalverein. Und das tut sie. Sie berichtet von der Geschichte der Stadt, von Bauwerken, die es teilweise nicht mehr gibt, von den Menschen, die hier leben oder lebten, von Handwerksberufen, die heute hier nicht mehr so ausgeübt werden. Auch an berühmte Menschen, wie Georgius Agricola, wird erinnert.

Seit 2007 drehte sich das Bauwerk viele tausend Male im Kreis bis 2015 ein heftiger Sturm schwere Schäden an der Konstruktion der Pyramide verursachte. Eine einfache Reparatur reichte nicht aus, es musste eine neue Grundkonstruktion gebaut werden, um die Pyramide wieder in Betrieb zu nehmen. Ob sich die Pyramide in den kommenden Jahren überhaupt wieder drehen würde, war fraglich. Die Stadt Glauchau hatte dafür keine Gelder zur Verfügung.

Weil die Stadtwerke Glauchau das Pyramiden-Projekt von Beginn an mit kostenfreiem Strom unterstützten und so manche Verschönerungsmaßnahme in der Innenstadt initiierten, übernahmen sie die Regie und die Kosten des Neuaufbaus. Im Sommer 2015 wurde ein Tischlermeister gefunden, der mit kleinen Veränderungen an der Grundkonstruktion und dem Anbringen eines Daches die Pyramide wieder zum Drehen brachte. Pünktlich zum 1. Advent 2015 stand die Pyramide an ihrem alten Platz und zusammen mit dem Adventskalender im XXL-Format, welcher schon 2013 von den Stadtwerken entwickelt und dem Kindergarten „Die kleinen Einsteins" gestaltet wurde, herrschte auf dem Nicolaiplatz wieder eine schöne vorweihnachtliche Atmosphäre.

Am Freitag, den 1. Dezember 2017 ist es wieder soweit. Die Stadtwerke Glauchau, der Glauchauer Denkmalverein e. V., die Stadt Glauchau und die Glauchauer Interessengemeinschaft für Handel und Gewerbe e. V. (GIG) laden zum Anschieben ein. Gegen 17:00 Uhr wird Oberbürgermeister Dr. Peter Dresler – der zuvor von der Gräflich Schönburgischen Schloßcompagnie am Glauchauer Rathaus „in Empfang genommen" und bis zum Nicolaiplatz begleitet wird – gemeinsam mit dem Weihnachtsmann und den hoffentlich zahlreichen Besuchern das Startsignal für den Betrieb der Pyramide geben.

Ein Kinderprogramm – gestaltet von der Kindertagesstätte „Johannisstraße" des DRK´s – soll für die Besucher den Weihnachtszauber erlebbar machen. Für den kleinen Hunger werden Roster und Steaks vom Grill angeboten, zum Aufwärmen gibt es heiße Getränke.

Wegen des zehnjährigen Jubiläums der Glauchau-Pyramide haben sich Denkmalverein und Händlergemeinschaft etwas ausgedacht: mit selbst gebastelten Lampions, die den Kindern zur Verfügung gestellt werden, wird nach dem Anschub ein kleiner Lampion­umzug durch die Stadt erfolgen. Am Ziel bei Augenoptik Hörakustik Heidler in der Leipziger Straße 35 gibt es zum Abschluss ein gemeinsames Weihnachtsliedersingen, an dem sich Groß und Klein, Alt und Jung beteiligen können. Sie sind herzlich hierzu eingeladen!

Also, halten Sie sich den 1. Dezember frei. Übrigens haben die Geschäfte der Innenstadt an dem Tag bis 20:00 Uhr geöffnet.

Stadtwerke Glauchau Dienstleistungsgesellschaft mbH -
ein Unternehmen der Überlandwerke Glauchau GmbH

in Zusammenarbeit mit
der Stadtbau und Wohnungsverwaltung GmbH Glauchau
sowie der Großen Kreisstadt Glauchau