SEPA ab 2014

Haben Sie schon einmal von SEPA gehört?


Das neue EU-weite Lastschriftverfahren ab 2014

Bisher dominieren im Zahlungsverkehr nationale Verfahren und selbst im Euro-Raum sind Überweisungen und Lastschriften derzeit noch unterschiedlich geregelt. Zur Vereinheitlichung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs in Europa führt daher die Politik und Kreditwirtschaft identische Regelungen für den nationalen und europäischen Zahlungsverkehr ein. Das bedeutet, dass ab dem 01.02.2014 der bisherige deutsche Überweisungsverkehr und die deutschen Lastschriften durch den einheitlichen europäischen Zahlungsverkehr SEPA (Single Euro Payments Area) ersetzt werden.

Was heißt das für Sie als Verbraucher?
Bisher erfolgte die Identifikation einer Bankverbindung durch die Kontonummer und Bankleitzahl. Im SEPA-Verfahren werden diese zur eindeutigen Identifizierung des Zahlungsempfängers abgelöst durch die Kennziffern IBAN (International Bank Account Number) und BIC (Business Identifier Code). Der Einzug einer SEPA-Lastschrift wird zukünftig nur durch ein gültiges Mandat autorisiert, welches zuvor in schriftlicher Form mit dem Zahlungspflichtigen zu vereinbaren ist. Im SEPA-Basis-Lastschriftverfahren für Verbraucher erhalten alle Einzugsermächtigungen, die schriftlich erteilt wurden, den Charakter eines Mandates. Eine neue Vereinbarung mit Ihnen über ein Mandat wird also nicht erforderlich. Die schriftlich vorliegende Einzugsermächtigung von Ihnen wird automatisch in ein Mandat umgewandelt. Liegt Ihrem Zahlungsempfänger jedoch keine oder nur eine per Telefon oder E-Mail erteilte Einzugsermächtigung von Ihnen vor, so ist eine Umwandlung in ein Mandat nicht möglich. In diesem Fall muss eine neue Vereinbarung zwischen Ihnen und Ihrem Zahlungsempfänger in Form eines Mandates getroffen werden.

Das SEPA-Firmen-Lastschriftverfahren für alle Nichtverbraucher sieht generell keine Möglichkeit zur Umwandlung in ein Mandat vor. Hier ist auf jeden Fall eine neue Vereinbarung über ein SEPA-Firmenlastschrift-Mandat erforderlich.

Wenn eine neue Vereinbarung mit Ihnen über ein Mandat getroffen werden muss, werden Sie rechtzeitig von Ihren jeweiligen Geschäftspartnern und Zahlungsempfängern angeschrieben. Neben weiteren Informationen erhalten Sie dann ein Mandat zur Einwilligung in das SEPA-Lastschriftverfahren. Wichtig ist: Sie müssen keine Einwilligung in das Lastschriftverfahren geben. Sie können die fälligen Beträge auch überweisen, wobei Sie dann selbst an die pünktliche Überweisung denken müssen.


Stadtwerke Glauchau Dienstleistungsgesellschaft mbH -
ein Unternehmen der Überlandwerke Glauchau GmbH

in Zusammenarbeit mit
der Stadtbau und Wohnungsverwaltung GmbH Glauchau
sowie der Großen Kreisstadt Glauchau