Strompreise

Zusammensetzung Strompreis 2016

Oft lesen und hören Sie, dass Teile des Strompreises steigen, wieder andere fallen. Wie setzt sich der Gesamtpreis, den Sie als Kunde zahlen, eigentlich zusammen? Der Strompreis besteht im Wesentlichen aus drei Kategorien: den staatlich veranlassten Steuern, Abgaben und Umlagen, den Kosten für die Nutzung der Stromnetze und den Kosten für die Stromerzeugung und den Vertrieb. Der Strompreisanteil, welchen der Staat erhält, ist das größte der drei Segmente. Dieser Anteil setzt sich aus verschiedenen Steuern, Umlagen und Abgaben zusammen. Fast die Hälfte der staatlich vorgeschriebenen Abgaben füllt die EEG-Umlage aus.

Diese Gebühren sind im namensgebenden Erneuerbare - Energien - Gesetz verankert, um den Ausbau der Erneuerbaren Energien zu fördern und die Energiewende vorantreiben. Stromnetzbetreiber in Deutschland sind heutzutage deshalb verpflichtet erzeugten Strom von Betreibern einer Photovoltaikanlage, eines Windkraftwerkes oder eines anderen Kraftwerkes für erneuerbare Energien abzukaufen und an der Strombörse wiederzuverkaufen. Die Betreiber dieser Anlagen erhalten eine staatlich garantierte Vergütung. Die Differenz dieser Vergütung zu den tatsächlich erzielbaren Verkaufspreisen für Strom an der Börse wird durch die EEG-Umlage ausgeglichen.

Eine weitere stattlich festgelegte Abgabe ist die Stromsteuer. Jede verbrauchte Kilowattstunde wird mit einer Steuer in Höhe von 2,05 Cent belegt. Die Stromsteuer soll in Deutschland die klimapolitische Zielstellung fördern. Als Teil des Gesetzes zum Einstieg in die ökologische Steuerreform, wird sie deshalb auch als „Ökosteuer" bezeichnet.
Da der Kauf und Verkauf von Strom einen Austausch von Leistungen beschreibt, wird neben der Stromsteuer auch eine Umsatzsteuer fällig. Diese wird in Form der Mehrwertsteuer mit 19 % auf alle Preisbestandteile erhoben.

Des Weiteren muss vom Energieversorgungsunternehmen eine Konzessionsabgabe an die Kommune entrichtet werden, um das Recht zur Verlegung und Betrieb von Stromleitungen zu erhalten. Den kleinsten Teil der Abgaben nehmen weitere Umlagen, wie die Kraft-Wärme-Kopplung-Umlage, die §19 NEV-Umlage und die Offshore-Haftungsumlage ein. Das zweitgrößte Segment des Strompreises kommt durch die Netznutzungsentgelte zustande. Diese Gebühren werden von den Netzbetreibern erhoben, durch deren Netze der Strom zum Endverbraucher hindurchgeleitet werden muss. Von diesen Entgelten werden Aufbau, Betrieb und Instandhaltung des Stromnetzes und der Messstellenbetrieb (Einbau, Betrieb und Wartung von Messeinrichtungen) bezahlt. Grundlage für die Berechnung der Gebühren sind die von der Bundesnetzagentur bzw. den zuständigen Landesregulierungsbehörden genehmigten Netzkosten. Weiterhin finden sich in den Netzentgelten die Kosten für den Ausbau der Netze zum Transport von erzeugten Strom aus erneuerbaren Anlagen zu den Verbrauchern.

Die kleinste Kategorie des Strompreises ist der vom Strommarkt abhängige Teil. Er beinhaltet die Kosten für den Einkauf, den Vertrieb und die Serviceleistungen eines Energieversorgungsunternehmens. Die Kosten der Energiebeschaffung werden dabei vor allem durch die weltweit steigende Nachfrage nach Energie bestimmt.

Kundenservice:

Stadtwerke Glauchau
Sachsenallee 65
Tel.: 03763 5007-888
@ Kundenservice

Der Strom der Stadtwerke Glauchau trotz Erhöhung auch weiterhin eine gute Wahl

Die Strompreise in Deutschland werden im kommenden Jahr sehr stark von den hohen Belastungen der Netzentgelte aus den vorgelagerten Netzen sowie den gestiegenen staatlichen Umlagen, insbesondere zur Förderung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien, beeinflusst. Deshalb müssen auch die Stadtwerke Glauchau zum 1. Januar 2017 die Preise in der Sparte Strom erhöhen. Durch den Anstieg der Stromeinspeisung aus erneuerbaren Energien, etwa von Wind und Sonnenstrom, müssen die bestehenden Stromleitungen massiv aus bzw. umgebaut werden. Die Kosten dafür schlagen sich in den steigenden Netzentgelten der Stromnetzbetreiber – einem Bestandteil des von den Verbrauchern zu zahlenden Strompreises – nieder.

Diese höheren Nutzungsentgelte und Abgaben müssen die Stadtwerke Glauchau bei der Berechnung des Strompreises berücksichtigen und in gleicher Höhe abführen. Die sich daraus ergebenden Mehrkosten konnten auch durch eine optimierte Beschaffungsstrategie, wodurch gesunkene Einkaufspreise für Strom realisiert werden konnten, nicht ausgeglichen werden. Um diese Preisentwicklung im Januar des kommenden Jahres für die Kunden des Unternehmens abzufedern bieten die Stadtwerke Glauchau ihren Kunden verschiedene Tarifoptionen und Serviceleistungen an.
Dementsprechend können Kunden beispielsweise ihre Kosten durch eine Einmalzahlung oder mit einer Registrierung als Onlinekunde optimieren. Kunden, die mehrere Stromabnahmestellen haben oder bei den Stadtwerken Glauchau sowohl Strom als auch Erdgas beziehen, profitieren ebenfalls von günstigeren Tarifbedingungen.

Preise in der Gasversorgung ab 2017

Für das Jahr 2017 konnten wir Erdgas erneut zu günstigen Konditionen beschaffen. Die reinen Beschaffungskosten machen aber auch im Bereich Erdgas nur einen Teil des gesamten Preises aus. Einen bedeutenden Anteil am Preis stellen die Netzentgelte dar. Diese steigen zum 01.01.2017.
Die sich daraus ergebende Konstellation mit einem sinkenden Arbeitspreis für jede abgenommene Kilowattstunde Gas aber einem steigenden Grundpreis pro Monat führt dazu, dass es für Kunden mit einem Geringverbrauch zu einer leichten Preiserhöhung und für die meisten Kunden zu einer Preissenkung kommt.
Trotz der geringfügigen Erhöhung für Geringverbraucher sind wir weiterhin Ihr regionaler, zuverlässiger und preisgünstiger Erdgaslieferant.

Individuelle Beratung vor Ort

Neben den verschiedenen Tarifmöglichkeiten bieten die Stadtwerke Glauchau ihren Kunden außerdem ein umfassendes Beratungsangebot sowie eine hohe Servicequalität vor Ort. Im Kundenzentrum des Energieversorgers helfen die Mitarbeitern gern für Jeden das passende und profitabelste Produkt aus den Sparten Strom, Gas und Wärme zu finden.

Stadtwerke Glauchau Dienstleistungsgesellschaft mbH -
ein Unternehmen der Überlandwerke Glauchau GmbH

in Zusammenarbeit mit
der Stadtbau und Wohnungsverwaltung GmbH Glauchau
sowie der Großen Kreisstadt Glauchau